Travall und die Umwelt

Unser Mutterkonzern ASG wurde vor über dreißig Jahren in Derbyshire im Herzen Englands gegründet. Seitdem hat ein weltweiter Umdenkungsprozess in Bezug auf die Umwelt stattgefunden, da Probleme wie Klimawandel und Ressourcenknappheit nicht zu verleugnen sind. Als familien- und tierfreundliches Unternehmen sind wir uns der großen Verantwortung für unsere Umwelt bewusst. Daher haben wir uns von Anfang an mit der Frage beschäftigt: Wie können wir ein erfolgreiches Unternehmen führen und gleichzeitig möglichst umweltfreundlich agieren?

Von Anfang an war uns die Notwendigkeit eines niedrigen CO2-Fußabdrucks bewusst. In unserem Werk im mittelenglischen Derby achten wir darauf, alle Produktionsprozesse so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Dies erreichen wir durch modernste Fertigungstechniken und Investition in qualifizierte Mitarbeiter. Zudem setzen wir auf eine sorgfältige Auswahl der Rohstoffe. Beispielsweise wir der von uns verwendete Stahl im Vereinigten Königreich und der EU bezogen, statt weite Wege zurückzulegen.

Obwohl sie extrem robust ist, wird die Nylonpulverbeschichtung unserer Hundegitter und Laderaumteiler aus Rizinusöl hergestellt. Da die sogenannten Wunderbäume (Ricinus communis) vornehmlich von Kleinbauern angebaut werden, wird durch die Verwendung des Öls soziale Nachhaltigkeit gestärkt. Die Pulverbeschichtung ist frei von umweltschädlichen Schwermetall-Pigmenten und -Härtemitteln. Diese für Travall einzigartige Schutzbeschichtung ist nicht nur ungiftig, wenn Hunde daran kauen, sondern auch umweltfreundlich.

Der Produktionsstandort von Travall ist mit modernsten Maschinen ausgestattet, um den Produktionsdurchsatz zu maximieren und gleichzeitig Energieverbrauch und Abfall zu minimieren. Im Versand nutzen wir so wenig Verpackung wie möglich und verzichten fast komplett auf Plastik. So wird unser Autozubehör in Faltschachteln aus recyceltem Karton versandt. Es ist uns wichtig, dass die Schachteln nur wenig größer sind als die Produkte selbst, damit keine Ressourcen verschwendet werden.

Auch in unseren Büros spielt das Thema Umweltfreundlichkeit eine große Rolle. Wir investieren in energiesparende Hardware, Küchengeräte und LED-Leuchten. Darüber hinaus arbeiten wir größtenteils papierlos und streben an, unseren Papierverbrauch bis 2018 nochmals um 50% zu reduzieren. Die Pflanzen in unseren Büros tragen zu einem gesünderen Raumklima für unsere Mitarbeiter bei. Rechenschaftspflicht ist für uns wichtig, daher sind Umweltkontrollen Teil unserer jährlichen Qualitätssicherungsprüfung. Unser Umweltmanagement ist nach ISO14001 zertifiziert.